Sylvie Kremer – Pianistin & Klavierpädagogin

Vita

Sylvie Kremer

{Pianistin & Klavierpädagogin}

Sylvie Kremer, geboren in Trier, erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von sieben Jahren. Sie studierte am Conservatoire de Musique de la Ville de Luxembourg Klavier, Gesang und Musiktheorie mit dem Abschluss Premiere Prix. Darüber hinaus absolvierte sie ein Studium zur Staatlich geprüften Musiklehrerin mit der Lehrbefähigung Klavier an der Universität Koblenz.

Sylvie Kremer spielt Solo- und Kammermusikabende in der Region Trier und im Raum Koblenz, u.a. an Spielorten wie den ehemaligen Synagogen Schweich und Ahrweiler, dem Barocksaal des Klosters Karthaus in Konz, im Kultur- und Kurgastzentrum Bernkastel-Kues und im Bischöflichen Diözesanmuseum Trier.

Neben ihrer Konzert- und Lehrtätigkeit erhielt sie wertvolle Inspirationen und Impulse durch die Teilnahme an internationalen Meisterkursen für Klavier- und Kammermusik und diversen Künstlercoachings u.a. bei Prof. Irina Edelstein, Paul Trein, Prof. Alessandro Specchi, Sonja Bolten und Christoph Martin Frommen.

Klavierunterricht

Pädagogisches Unterrichtskonzept für das Fach Klavier

Mein Unterrichtsziel für den Klavierunterricht ist es, Schüler jeden Alters musikalisch individuell zu fördern,
um beim Erlernen des Instrumentes ihnen die Freude am Üben und Musizieren zu vermitteln.

Unterrichtsmethode für das Fach Klavier

  • Grundbeherrschung des Instrumentes
  • Das Erlernen des richtigen und selbständigen Üben
  • Aufbau und Entwicklung der Technik durch individuell zielgerichtete Fingerübungen
  • Improvisation und Hörschulung
  • Entwicklung und Erziehung einer vielfältigen Klangkultur
  • Einführung in die Klavierliteratur verschiedener Stilrichtungen, z.B. in die Klassik- & Popliteratur
  • Erlernen des Prima-Vista-Spiels
  • Vorbereitung auf regelmäßige Schülervorspiele und Prüfungen
    (z.B. Aufnahmeprüfungen für Lehramt Musik)

Aktuelles


Konzertvorschau:
Klassisches Klavierkonzert mit der Pianistin „Sylvie Kremer“
im Kurgastzentrum Bernkastel-Kues, 18.03.2018, um 15.00 Uhr. Auf dem Programm stehen Werke u.a. von Chopin, Lizst und Debussy.

Media

Sylvie Kremer spielt „Barcarolle“ von Frederic Chopin

Sylvie Kremer spielt „Ballade“ von Claude Debussy

Sylvie Kremer spielt „Jeux d´eau“ von Maurice Ravel

Sylvie Kremer spielt „Jeux d’eau“ von Maurice Ravel

Rezension von Herrn Meiners – Die Pianistin Sylvie Kremer spielt „Jeux d´eau von Maurice Ravel“

Das Konzept des Videos, Ein- und Ausgang mit Bezug zum Thema, ist ansprechend da ganzheitlich integrierend. Und es besteht in der Wirkung ein interessanter Zusammenhang:

Wenn ich dem anfangs scheinbar monotonen Plätschern eines Brunnens zuhöre, dann entdecke ich beim Hinhören schier unendliche Variationen. Trotzdem bleibt dem Plätschern eine gewisse Monotonie, die auf mich als Hinhörenden eine beruhigende Wirkung hat.

Der Komponist wollte möglicherweise einen ähnlichen Effekt erzeugen. Sein Werk ist weniger monoton. Die Vielfalt der Variationen ist offensichtlich. Dennoch bewirkt die Magie des Klavierklangs einen ähnlich beruhigenden Effekt. Diese Verbindung zu erkennen und eben in ein Ganzes zu integrieren ist – nebenbei – eine interessante Konzeptleistung über die Aufnahme eines Klavierstücks hinaus!

Das Klavierspiel zeichnet die Leichtigkeit der Profession aus. Es ist angenehm zu sehen und zu hören, da Sie die Sprache der Musik lebendig werden lassen, ohne sich durch eine übertriebene Körpersprache und aufgesetzte Mimik in den Vordergrund zu drängen. Sie räumen somit der Musik den ihr entsprechenden Raum ein.

Da es um ein Video geht, dreht sich neben dem auditiven Anteil alles um das Fingerspiel. Das ist die einzig legitime Action des Pianisten, die für den Zuschauer/Zuhörer auch von großem Interesse ist. Denn er stellt sich ja die Frage, wie Ihre beiden Hände und somit 10 Finger diese Musik entstehen lassen können. Diesen Prozess live sehend nachvollziehen zu können, hat eine starke Wirkung auf unser motorisches Zentrum, in dem nämlich sämtliche Bewegungen imitiert werden. Sie erlauben es mir als Zuschauer quasi auf hohem Niveau mitzuspielen. Das ist der Mehr-Wert des Klavierkonzerts – falls ich das Glück habe, einen Sitzplatz zu bekommen, der es mir erlaubt, Ihre Hände und Finger auf den Tasten zu sehen. Somit ist es auch der Mehr-Wert der Videoaufzeichnung. Dementsprechend sollte/könnte/müsste die Regie die Finger aus allen Winkeln darstellen, um das sehende Miterleben zu optimieren. Das Werk eignet sich dafür hervorragend!

Matthias Meiners

Kontakt

Sylvie Kremer

{Pianistin & Klavierpädagogin}

 

+49 171 32 96 581

Haftung für Inhalte

Wir bemühen uns die Inhalte unserer Seite aktuell zu halten. Trotz sorgfältiger Bearbeitung bleibt eine Haftung ausgeschlossen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen, werden wir diese Inhalte umgehend entfernen. Eine diesbezügliche Haftung übernehmen wir erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer möglichen Rechtsverletzung.

 

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Für die Inhalte und die Richtigkeit der Informationen verlinkter Websites fremder Informationsanbieter wird keine Gewähr übernommen.  

 

Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße OHNE BEANSTANDUNG überprüft. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

 

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.

 

Datenschutz

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Eine Vertraulichkeit im Hinblick auf die Datenschutzbestimmungen wird nur unter der vorstehenden Einschränkung gewährleistet. Insbesondere sollen alle Mitteilungen von personenbezogenen Daten über das Internet nur erfolgen, soweit nicht Rechte Dritter berührt werden. Es sei denn der Dritte hat in Kenntnis der vorstehenden Sicherheitslücken ebenfalls seine Zustimmung erklärt. Eine Haftung des Seitenbetreibers wird für die durch solche Sicherheitslücken entstehenden Schäden oder Unterlassungsansprüche ausgeschlossen.

 

Der Nutzung von allen veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung wird widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

 

Quelle: BSP Rechtsanwälte www.bsp.ra.de